Jeannine Jirak
Selbstportrait

Ich mag den Geruch der Erde nach einem Regen und frisch gewaschene Kinderhaare, Avocados, die Alpen und Paris, Maiglöckchen und Strickpullover. Ich lebe ohne Fernseher, dafür mit vielen Büchern und Skizzen. Ich mag es, wenn Bilder einen neuen Weg gehen können, dabei fällt es mir schwer eine Idee loszulassen. Ich träume viel tags und nachts. Ich möchte mich in einem Portrait vergraben und kann nicht aufhören, die "Alten Meister" zu lieben und den Alltag zu verzerren.

Ich hätte Lust berühmt zu sein, obwohl ich glaube zu störrisch zu sein.

 

Ich bin der lustigste Mensch, den ich kenne...Ich fühle mich frei...meistens.

Vita:

geboren 1973 in Berlin

2013 Workshops zur analogen Fotografie - Oliver S. Scholten

2014 Jahresklasse bei Ursula Kelm - imago Fotokunst

2014 Gruppenausstellung "insight out" Abschlussklasse

seit 2015 Arbeit als freiberufliche Fotografin

2015 Gruppenausstellung "Metamorphosen"

2016 Einzelausstellung "Junge, Junge"

2016/2017 1. Aufbauklasse bei Ursula Kelm - imago Fotokunst

2017 2. Aufbauklasse bei Ursula Kelm - imago Fotokunst

 

2017 Gruppenausstellung "verschüttete Bilder"

2018 Gruppenausstellung "Dunkelheit"

2019 Gruppenausstellung "Wasserwege"

2019 Neue Schule für Fotografie - Freie Klasse Eva Bertram

2020 Gruppenausstellung "REIZ"

 

künstlerische Schwerpunkte:

Langzeitprojekte, dokumentarisch, experimentell

Abstraktion / Surrealismus /Mixed Media / Malerei /

analoge Fotografie